t.o.y.

Running Order Slot:

Tag: 17.02.2018

BĂĽhne: Mainstage

t.o.y.

Biography

t.o.y. melden sich zurück. 1992 riefen in Witten Volker Lutz und Thorsten Brenda das Projekt, damals noch unter dem Namen Evils Toy, ins Leben. Angefangen mit EBM und verzerrten Vocals, wurde schon bald Synthie Pop daraus. Erst im Jahr 2000 folgte die Umbenennung in t.o.y., die bis heute anhält. t.o.y. - das sind: Volker Lutz (Gesang, Komposition, Produktion) und Marc Nathaniel (Schlagzeug), Helge Wiegand (Keyboards). Sie verstehen es glänzend leichtfüßige Pop-Songs zu produzieren. Neben den schnelleren, clubtauglichen Tracks, versäumen es t.o.y. jedoch auch nicht, für besinnliche Ruhepausen zu sorgen. Abwechslung wird bei ihnen Großgeschrieben. Eingängiger Synth Pop, der so nur von t.o.y. gemacht wird. Was 2001 auf dem Label Drakkar Records begann, die unter anderem verantwortlich waren für die Erfolge von HIM, Guano Apes und Nightwish, wird nach längerer Schaffenspause erneut Erfolgsgeschichte schreiben. Die Band ist eine zeitgemässe Synthie-Pop Band, welche die Grenzen zwischen Alternative Pop, Electro und Mainstream gekonnt verwischt. Musikalisch bewegt sich ihre Musik, wenn man eine Einordnung braucht, zwischen eingängigem Dance-Pop á la Hurts und Einflüssen der 80er wie z.B. A-Ha. Ihr aktuelles Album „Pain is Love“ erschien am 10.06.2017. Überhaupt wird jetzt ein neues Kapitel in der t.o.y.-Geschichte geschrieben, welches in dieser Form einzigartig in der deutschen Musiklandschaft dasteht: Eingängig, elektronisch, progressiv – und dennoch immer Pop.

Discography

  • 2001: Space Radio
  • 2003: White Lights
  • 2017: Pain Is Love

Videos